Logo

Herzlich willkommen beim GTOB

News 01. September 2020

Sonder-News Corona-Virus

Der Bundesrat hat entschieden, bis Ende Dezember 2020 das vereinfachte Verfahren für die Voranmeldung von Kurzarbeit sowie das summarische Verfahren für die Abrechnung der Kurzarbeitentschädigung (KAE) beizubehalten. Daher gilt bis am 31. Dezember 2020 zur Abwicklung der Kurzarbeit einzig der «Prozess KAE COVID-19» und es sind ausschliesslich die COVID-19-Formulare zu verwenden, unabhängig von der Begründung der KAE. Sie finden die einzureichenden Formulare unter folgendem Link.

Ab 1. September 2020 entfallen jedoch die ausserordentlichen Massnahmen wie die Ausweitung der Anspruchsgruppen und die zusätzliche finanzielle Entlastung der Unternehmen. Ebenfalls gilt wieder eine maximale Bewilligungsdauer von 3 Monaten. Folglich verlieren Bewilligungen ihre Gültigkeit, die zu diesem Zeitpunkt älter als 3 Monate sind. Die davon betroffenen Unternehmen müssen eine neue Voranmeldung von Kurzarbeit einreichen. Die Höchstbezugsdauer wurde hingegen von 12 auf 18 Monate verlängert.

Der Kantonsärztliche Dienst des Kantons Thurgau bittet Sie als Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen um Ihre Unterstützung und Zusammenarbeit zur Bekämpfung des Coronavirus.

Aufgrund der Covid-19-Verordnung des Bundes über die Massnahmen im Bereich des internationalen Personenverkehrs muss eine grenzüberschreitende Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden. Sie als Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen sind dabei ein wichtiges Organ, um die entsprechenden Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu erreichen und zu sensibilisieren, welche sich in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko (siehe Liste auf Seite 4 im Anhang der Verordnung) aufgehalten haben und nun wieder in die Schweiz einreisen oder eingereist sind. All diese Personen sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre Wohnung oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben. Sie müssen sich während 10 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort aufhalten (Quarantäne).

Ebenfalls müssen sich all diese Personen innerhalb von 2 Tagen nach der Einreise beim Domizil-Kanton melden. Für den Kanton Thurgau ist das entsprechende Online-Meldeformular auf der Homepage des Amtes für Gesundheit aufgeschaltet, über welches sich Rückreisende aus Risikoländern registrieren sollen.

Auf der Webseite vom TGV und unter folgenden Links finden Sie alle Themen zu Rechtlicher Umgang mit dem Corona-Virus, Kurzarbeit infolge Corona-Virus, Handbuch für die betriebliche Vorbereitung einer Pandemie, Unterstützung für Unternehmen während der Corona-Krise, Erwerbsausfall für Selbständige und Einzelfirmen, etc.

Kreditgesuche können auf covid19.easygov.swiss eingereicht werden.

Die Thurgauer Wirtschaftsverbände TGV und IHK haben mit dem Amt für Wirtschaft und Arbeit in Zusammenhang mit der Corona-Krise ein Dossier "häufig gestellte Fragen" (FAQ) erarbeitet. Das Dokument wird laufend zur Lageentwicklung überprüft und angepasst. Hier finden Sie jeweils die neuste Version und können diese downloaden.

Auf dem News-Portal der Thurgauer Zeitung finden sich die aktuellen Angebote verschiedener Betriebe. Sie können als Gewerbler auf diese neuen Online- und Hauslieferdienstleistungen aufmerksam machen indem Sie sich via E-Mail bei (online.tz@chmedia.ch) melden.

Herzlich willkommen beim GTOB

Das Gewerbe im Thurgau am oberen Bodensee zeigt die Löwenkrallen. Neues Logo, neue Webseite, ein frischer Wind weht durch die Region. Gut gebrüllt Löwe – ein starkes Gewerbe in einer starken Region. Jetzt auch visuell. Viel Spass beim durchsehen.

Wir bilden eine Sektion des Kantonalen Thurgauischen Gewerbeverbandes. Zurzeit umfasst der GTOB über 225 Mitglieder aus der Region Thurgau / Oberer Bodensee. Werden Sie Mitglied.


Machen Sie mit am Tag der lokalen Geschäfte!

dieser findet am 12. September statt.

Hier erfahren Sie mehr...